Das akute Lungenversagen (ARDS) ist ein Krankheitsbild, welches im Hinblick auf die klinische Therapie sowie Forschung eine große Herausforderung darstellt.
Die Letalität blieb in den letzten 10 Jahren trotz intensiver Forschungsbemühungen und neuer Behandlungsverfahren weitgehend unverändert. Klinische Studie haben keinen Outcome-relevanten Vorteil für meisten therapeutischen Ansätze zeigen können (abgesehen von Beatmung mit niedrigen Tidalvolumina), obwohl Vorteile im Hinblick auf kurzzeitige Effekte gut nachgewiesen wurden. Die Outcome-relevanten Effekte könnten durch diverse Faktoren beeinflusst werden. Die Ziele dieses Netzwerkes sind, die unterschiedlichen Faktoren zu erfassen, die zu einer Beeinflussung des Outcomes führen. Mit diesen Ergebnissen sollen die bisher vorhandenen Behandlungsalgorithmen verbessert werden.

Folgende Ziele verfolgt das Netzwerk:

  • Gemeinsame translationale Forschungsprojekte auf Molekularer Ebene, zu technischen und pharmazeutischen Therapieansätzen, sowie Lebensqualität
  • Relevanz evidenzbasierter Richtlinien im Hinblick auf ARDS
  • Evaluation von Stuktur-, Prozess- und Outcomequalität
  • Implementierung evidenzbasierter Medizin in der klinischen Routine
Die am Netzwerk beteiligten Einrichtungen können Sie hier finden.